Therapie

Psychotherapie wird als ein Prozess zwischen zumeist zwei Personen verstanden, der Leidenszustände oder auch Verhaltensstörungen beeinflussen und somit letztlich zur einer Veränderung (Symptomreduzierung) führen soll.

Es gibt verschiedene therapeutische Verfahren. Die Verhaltenstherapie ist aktuell das am häufigsten angewandte Verfahren. In der Verhaltenstherapie selbst gibt es wiederum mehrere Ansätze und Methoden, die jedoch alle darauf zielen, dem Menschen Hilfe zur Selbsthilfe an die Hand zu geben.

Durch eine gemeinsame Problemanalyse werden mögliche Ursachen wie auch neue Handlungsmöglichkeiten erarbeitet. Dabei stehen Veränderungen im Denken und Handeln im Vordergrund, die letztlich auch die emotionalen Belastungen oder körperliche Beschwerden reduzieren können.

Zu den häufigsten Problemen, mit denen Betroffene sich an einen Psychotherapeuten wenden, gehören:

  • Ängste, Panik
  • Depressionen
  • Psychosomatische Beschwerden wie z.B. Kopfschmerzen, Bauchschmerzen u.a.
  • Anpassungsstörungen, Burn-Out, Stress
  • Zwangserkrankungen
  • Belastungsreaktionen, Traumata
  • Spezifische Phobien, z. B. Zahnarztphobie
  • Selbstunsicherheit, soziale Ängste
  • Essstörungen

Unabhängig von den Problemen oder Themen, die Sie mitbringen, werden wir Ihre Behandlung individuell anpassen, da die moderne Verhaltenstherapie eine Vielzahl verschiedener Techniken und Interventionsmöglichkeiten bietet, die miteinander kombiniert werden können.

Neben meinem verhaltenstherapeutischen Ansatz arbeite ich als zertifizierte Traumtherapeutin auch für die Berufsgenossenschaften und Unfallsversicherungsträger. Sollten Sie seit einem Arbeits- oder Wegeunfall unter psychischen Störungen leiden, stehe ich Ihnen ebenfalls als Ansprechpartner zur Verfügung.

Was erwartet Sie zu Beginn der Therapie?

In einem Erstgespräch lernen wir uns kennen. Sie berichten über Ihr Anliegen und Ihre Wünsche. Ich erhalte so einen ersten Überblick und kann Sie hinsichtlich der verschiedenen Möglichkeiten beraten. Denn nicht immer ist gleich eine Psychotherapie notwendig.

Die Entscheidung für eine Therapie wie auch für den/die Therapeuten/in liegt bei Ihnen. Sie sollten sich verstanden fühlen und einen positiven ersten Eindruck haben, denn für den erfolgreichen Verlauf einer Psychotherapie ist u. a. die Beziehung zwischen Therapeut/in und Patient/in sehr wichtig.